Geschichte

Ein Café war ursprünglich gar nicht geplant, vielmehr sollten drei Wohnungen in dem Haus untergebracht werden. Die wertvolle Tapete, die in einem Raum an den Wänden hing, war in der Familie schon seit Generationen nicht mehr beachtet worden. Über 100 Jahre lang hatte der Raum als Abstellkammer gedient, die Wände waren mit Schränken zugestellt, teilweise waren Nägel in die Wände geschlagen und Dinge daran aufgehängt. Doch der sachkundige Blick des Leiters des Landesdenkmalamts, das hinzugezogen wurde, weil die Gebäude unter Denkmalschutz steht, erkannte die Tapete und ihren Wert.

Die Tapete, die 1819 in Paris gedruckt wurde, erzählt ausgehend von einem französischen Roman in Bildern das Leben der Inkas. Obwohl die Tapete damals beliebt war, sind kaum Exemplare erhalten. Unklar ist bis heute, wie ein Exemplar von Paris nach Ötlingen kam. Anbringen ließ sie offenbar der wohlhabende damalige Inhaber des Gasthauses "Ochsen", das erst um 1840 von hier auf die gegenüberliegende Straßenseite verlegt wurde. Im damaligen Ochsen war der Raum mit der Inka-Tapete ein Nebenzimmer, in dem Feste gefeiert und Veranstaltungen abgehalten wurden.

 

 

Die Restaurierung wurde nach der Entdeckung der Tapete erst einmal gestoppt. Die mit über 2000 Holzmodeln auf 24 aus einzelnen Blättern zusammengesetzten Papierbahnen gedruckte Tapete wurde abgenommen und gesichert und nach Erneuerung der Wände fachmännisch wieder angebracht. Mit großem Aufwand und viel Liebe zum Detail wurde der ganze Raum wieder soweit wie möglich in den Originalzustand von Anfang des 19. Jahrhunderts versetzt. 600 000 Mark hat die ganze Restaurierung damals gekostet, wobei es Zuschüsse von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Stadt und dem Landkreis gab.

Die Familie Koger entschloss sich daraufhin, den Raum mit der seltenen und wertvollen Tapete öffentlich zugänglich zu machen und hier ein Café einzurichten.


Bis Dezember 2011 wurde das Café unter der Leitung von Christine Koger geführt. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie sich leider zurückziehen.
Im Februar 2012 erfolgte die Wiedereröffnung unter der Leitung von Andrea Brunner.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Café INKA in Ötlingen